Vita

1962-1965: Schilder- en Tekenakademie Ars Aemulae Naturae, Leiden. 1962-1967: Studium bei v. Dyk, Dozent Koninglijke Akademie Den Haag. 1967: Atelier in Katwijk, Kunsttherapeutisches Arbeiten mit Patienten der psychiatrischen Klinik „Overduin“. 1969-1975: Kunsterzieherin an einer Realschule in Bochum. 1988: erste Einzelausstellung in Bochum bei Lieselotte Knappmann in der Galerie BO 7, Mitglied des Bochumer Künstlerbundes. Seit 1989: Atelier in der ehemaligen Bensdorp-Fabrik in Kleve. Seit 1990: zunehmende Beschäftigung mit Installationen und der Organisation von Kunstprojekten. 1991: Arbeit als Gast in der Villa Romona, Florenz. 1994: Mitbegründerin des ArToll-Kunstlabors in Bedburg-Hau, seit dem verantwortliche Mitarbeit bei Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Projekten der zeitgenössischen Kunst u.a. „ArToll-Sommer-Labor“ und Kunstkoffer-Projekt „In Via 1“. 2003: Kevelaerer Kulturpreis für Bildende Kunst. 2006: Bundesverdienstkreuz für das Engagement im ArToll-Kunstlabor. Seit 2017 Zusammenarbeit mit „Das Seewerk“.

In den letzten Jahren regelmässige künstlerische Zusammenarbeit mit Vesna Mravunac (Kroatien), Regina Friedrich-Körner (D), Inge König-Gausepohl (D), Marijke Schlebusch (NL) und Martje Verhoeven. Seit 1988 wiederholte Ausstellungstätigkeit in Deutschland, Niederlande, Schweden, Finnland, Dänemark, Spanien, China, Korea, Schweiz und Österreich.